Wanderung rund um Lohberg zu den Advents- und Weihnachtsbräuchen am Freitag, dem 6. Dezember 2019

Der Wald-Verein und die Tourist-Info Lohberg laden ein zu einer Wanderung rund um Lohberg, bei der unsere Wanderführerin Maria Müller von Bräuchen, Ritualen und magischen Momenten rund um Weihnachten aus dem Bayerischen Wald erzählt. Die Wanderung startet um 16 Uhr und dauert bis ca. 18:30 Uhr. Bei Dunkelheit wird die Wanderung mit Fackeln fortgesetzt. Der Unkostenbeitrag beträgt 1,50 € pro Fackel. Treffpunkt ist bei der Tourist-Info Lohberg.

Teilnehmen können alle; die Wanderung ist auch für Kinder geeignet.

Es ist eine Anmeldung erforderlich bis Donnerstag, den 5. Dezember, 16 Uhr; Anmeldung bei der Tourist-Info Lohberg,       Tel. 09943/9413-13.    

Einladung zum Vortrag von Alois Frisch "Die Schule in Lohberg" am Freitag, dem 29. November 2019, 19:30 Uhr im Gasthof "Zum Enzian", Lohberghütte

Der Wald-Verein Lohberg lädt im Rahmen seiner heimatkundlichen Vortragsreihe ein zu einem Vortrag über „Die Schule in Lohberg“.

Dieser Vortrag hat für den Wald-Verein eine besondere Bedeutung, stellt er doch in gewisser Weise ein Vermächtnis seines langjährigen Kulturwarts Johannes Seidl dar, der im November 2017 starb. Dieser hatte die heimatkundliche Vortragsreihe mit ins Leben gerufen und war Garant für kenntnisreiche, anschauliche und unterhaltsame Vorträge über geschichtliche Entwicklungen in unserer Heimat. Damit wurde diese Vortragsreihe eine über die Grenzen der Sektion hinaus bekannte Veranstaltung. Im Rahmen seiner vielfältigen geschichtlichen Forschungen gehörte auch die Geschichte der Lohberger Schule zu einem wichtigen Thema. So hatte er mit entsprechenden Nachforschungen begonnen mit dem Ziel, in 2018 einen Vortrag über die Geschichte der Lohberger Schule zu halten. Diese Idee konnte er jedoch aufgrund seiner schweren Erkrankung nicht mehr verwirklichen. Maxi Seidl, die ihren Mann bei seinen Nachforschungen und Stoffsammlungen unterstützte und als Mit-Kulturwartin agierte, ist der Verdienst zuzuschreiben, dass wir Alois Frisch gewinnen konnten, diese umfassende Stoffsammlung zu sichten und hieraus einen Vortrag zu entwickeln. Denn vor seinem beruflichen Hintergrund ist Alois Frisch prädestiniert hierfür.

In seinem Vortrag wird Alois Frisch auf die rund 200jährige Geschichte des Schulwesens in Lohberg eingehen, die im Laufe der Geschichte viele Höhen und Tiefen erleben und durchstehen musste. Anhand von Zeitdokumenten, Beispielen aus dem Schulalltag, wie Schulaufsätzen, sowie von Erzählungen und Anekdoten wird die Schule in den Zeitenwenden lebendig gemacht.

Der Vortrag findet statt im Gasthof „Zum Enzian“, Enzianstraße 1, Lohberghütte und beginnt um 19:30 Uhr.

 

Der Wald-Verein freut sich auf viele Zuhörer und Interessierte, insbesondere auch auf ehemalige Schüler und Lehrer, die vielleicht persönliche Erlebnisse und Anekdoten beisteuern können. 



Herbstwanderung der Sektion Lohberg am Sonntag, dem 15. September 2019

Der Wald-Verein hatte am Sonntag, dem 15. September zu seiner traditionellen Spätsommer-/Herbstwanderung in den Böhmerwald unter Führung von Wanderwart Reinhard Kollmer eingeladen.  Von Prasily ging es den geschotterten Weg hinauf zum Polednik (Mittagsberg) mit seiner Höhe von 1315 m und einem 37 m hohen Aussichtsturm. Unterwegs zeugten die Vielzahl von Schildern am Wegesrand, die vor dem Betreten des Waldes wegen der noch vorhandenen Minen und der weiterhin bestehenden Explosionsgefahr warnten, von der geschichtlichen Vergangenheit dieses Weges als Teil der Eisernen Grenze zwischen Deutschland und Tschechien.

Nachdem die Gruppe die ersten Anstiege bis rund 1000 m geschafft hatte, bot sich ihr der erste Blick auf den Aussichtsturm: ein geisterhafter Anblick. Denn hier oben hatte der Borkenkäfer und auch der Kyrill ganze Arbeit geleistet; statt grünem Wald bizarre graue Baumgerippe und Wurzelteller umgestürzter Bäume. Am Aussichtsturm war Mittagsrast und die Unternehmungslustigen erklommen über die 227 Stufen die Aussichtsplattform mit ihrem 360º Rundgang. Aufgrund des herrlichen Wetters wurden sie mit seinem grandiosen Blick auf die Gipfel des Bayerischen Waldes und des Böhmerwaldes belohnt. Nach dem gemeinsamen Abschiedsbild ging es dann weiter zum Prasilske jezero (Stubenbacher See).  Am See bot sich ein grandioser Blick: die Nachmittagssonne fiel auf den See und ließ das dunkle Wasser funkeln. Nach einer kleinen Rast machte sich die Gruppe dann über den Waldweg hinunter zu ihrem Ausgangspunkt, dem Prasily-Parkplatz. Mit einem großen Dank und Applaus an Reinhard Kollmer für die Routenwahl und Führung endete eine auch heuer erlebnisreiche Wanderung im Böhmerwald. (siehe auch Bildergalerie)

Die Kötztinger Zeitung berichtete hierüber in ihrer Ausgabe vom 18.09.2019

Sommerwanderung der Sektion Lohberg am Sonntag, dem 16. Juni 2019

Auch in diesem Jahr startete der Wald-Verein Lohberg sein Wanderprogramm mit der Sommerwanderung unter Führung von Wanderführerin Maria Müller. Nach der erlebnisreichen Wanderung durch den Nationalpark mit seinen urwaldigen Bäumen im letzten Jahr stand heuer das Wasser im Vordergrund. Um 10:30 Uhr machte sich die Wandergruppe bei gutem Wanderwetter vom Bad Kötztinger Kurpark auf den Ostbayerischen Jakobsweg, vorbei an den 14 Kreuzwegstationen von Georg Halter hinauf zur Wallfahrtskirche „Mariä Himmelfahrt“ zu Weißenregen; es bot sich ein herrlicher Blick auf das Kötztinger Land mit Hohenbogen und Haidstein. Nach der Besichtigung der Kirche mit ihren prunkvollen Altären und der berühmten Schiffskanzel ging es auf dem Fischerlweg hinab zum Blaibacher See. Der schmale Wanderpfad, umsäumt von hohem Schilf, bot immer wieder einen Blick auf den See. Als sich die Uferlandschaft öffnete, kam das nächste Ziel in Sicht, das Höllensteinkraftwerk, über das Maria Müller viel Wissenswertes berichtete, z. B. über die weltweit einzigartige Fischwanderhilfe in Form einer Druckkammerschleuse mit energetischer Rückgewinnung.

Nach der Einkehr im Restaurant Seeblick am Höllensteinsee, bei der auch das sintflutartige Gewitterschauer abgewartet werden konnte, ging es zurück über den Rieder Berg mit seiner Ansammlung von Rundlingen in Richtung Ludwigsberg. Hier wurde ein letzter Halt am Schwedenstein eingelegt; kurz darauf war der Ausgangspunkt erreicht. Ein eindrucksvolle Sommerwanderung! (siehe auch die Bildergalerie)

Die Kötztinger Zeitung berichtete hierüber in ihrer Ausgabe vom 22.06.2019


(Un-)Kräuterwanderung der Sektion Lohberg am Donnerstag, dem 23. Mai 2019

Der Wald-Verein Lohberg hatte am 23. Mai zu einer Kräuterwanderung eingeladen. Nachdem das Wetter in den letzten beiden Jahren den Kräuter-Interessierten arg zugesetzt hatte, konnte die Wanderführerin des Wald-Vereins Maria Müller die erwartungsvollen Exkursionsteilnehmer bei herrlichem Spätnachmittags-Wetter begrüßen, Und gleich ein passender Einstieg: schon nach gut zweihundert Metern den Gartenfeldweg in Eggersberg entlang stand am Rande einer frisch gemähten Wiese eine große Ansammlung von Schöllkraut. „Das Schöllkraut gehört zu den „gelben Kräutern“ und wurde daher früher in der Heilkunde vor allem bei krampfartigen Beschwerden der Galle, der Leber und des Magen-Darm-Traktes eingesetzt“ begann Maria Müller ihre kenntnisreichen Ausführungen über das Wesen und Wirken dieser Pflanze. Schnell wurden von den Teilnehmern die Notizhefte gezückt und die wichtigsten Hinweise eifrig vermerkt. Natürlich durfte auch der Hinweis auf den berühmtesten Patienten nicht fehlen: Albrecht Dürer erkrankte auf einer seiner Reisen an chronischer Malaria und mit Hilfe des Schöllkrauts wurde er wieder gesund. Diese Heilung veranlasste ihn, der Pflanze mit einem wunderbaren Bild seine Anerkennung zu zeigen.

Beeindruckt von diesem ersten Halt setzte die kleine Gruppe ihre Exkursion fort, um in kurzen Abständen bei am Wegesrand wachsenden Heil- und Wildkräutern stehen zu bleiben.  (hier weiterlesen

Die Kötztinger Zeitung berichtete hierüber in ihrer Ausgabe vom 01.06.2019


Einladung zur offiziellen Wiedereröffnung des Osserschutzhauses und zur Einführung der neuen Pächter Georg und Claudia Hatzinger  am Samstag, dem 18. Mai 2019

Seit dem 01.04.2019 haben Georg und Claudia Hatzinger offiziell das Osserschutzhaus als neue Pächter übernommen. Die Sektion Lam und die Pächter laden am 18. Mai zur Eröffnungsfeier ein; Beginn ist 10:00 Uhr; es spielen die Bayerisch-Böhmischen Musikanten; um 11 Uhr wird Pfarrer Trummer den kirchlichen Segen spenden.

Klaus Butz, der Vorsitzende der Sektion Lam, hat die Sektion Lohberg herzlich zu dieser Feier eingeladen.

Mitgliederversammlung der Sektion Lohberg am Samstag, dem 4. Mai 2019

Die diesjährige Hauptversammlung der Sektion fand am Samstag, dem 4. Mai im Gasthof "Zur Post" in Lohberg statt. Traditionell wurde die Versammlung eingeleitet durch den Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Walburga, insbesondere auch zum Gedenken an die verstorbenen Mitglieder. Der Gottesdienst wurde von der Blaskapelle musikalisch mitgestaltet.

Um 20:30 Uhr eröffnete Vorsitzender Dieter Lahme die Versammlung und begrüßte insbesondere den Bürgermeister Franz Müller. 

Nach dem Gedenken an die seit der letzten Hauptversammlung verstorbenen Mitglieder Johann Sperl und Paula Müller gab Dieter Lahme einen Rückblick auf die vielfältigen unterschiedlichen Veranstaltungen des vergangenen Zeitraums. Der Kassenbericht verdeutlichte den wirtschaftlich gesunden finanziellen Stand der Sektion; der Revisionsbericht bescheinigte eine ordnungsgemäße Arbeit mit entsprechender Entlastung der Kassierin Andrea Walter. Nach den Ehrungen für 25-, 40- und 50jährige Mitgliedschaft standen nach Entlastung der alten Vorstandschaft die Wahlen auf der Tagesordnung. Als Wahlleiter fungierte Bürgermeister Franz Müller. Da sich die bisherige Vorstandschaft weitestgehend zur Wiederwahl bereit erklärt hatte, gestaltete sich dieser Tagesordnungspunkt ohne Probleme: die Vorstandschaft wurde für 3 Jahre wiedergewählt. Die Vorschau auf das laufende Jahr und der Bericht über die Auswirkungen der Datenschutz-Grundverordnung bildeten den Abschluss der Versammlung.

Die Kötztinger Zeitung berichtete hierüber in ihrer Ausgabe vom 07.05.2019